Unfall in Hemer: Mann aus Menden schwer verletzt

In Hemer hat sich Donnerstagnachmittag (07.12.) ein Rollerfahrer bei einem Unfall schwer verletzt.

Das Bild zeigt ein Polizei-Auto von der Seite.
© Pixabay (Symbolbild)

Unfall in Hemer

Donnerstagnachmittag (07.12.) hat sich ein Mann aus Menden in Hemer schwer verletzt. Der 50-Jährige Mann war gegen 17 Uhr mit seinem Roller auf der Zeppelinstraße in Richtung Hauptstraße unterwegs. Im Bereich der Kreuzung Zeppelinstraße/Friedensstraße bremste er offenbar falsch und stürzte auf die Straße. Dabei verletzte er sich schwer. Der Bereich war 45 Minuten teilweise gesperrt.

Unfälle vermeiden - Kontrolle durch richtiges Bremsen auf dem Motorrad oder Roller

Das präzise und wirksame Abbremsen zur Verhinderung von Unfällen gilt als eine der anspruchsvollsten Fahrfertigkeiten auf dem Motorrad. Plötzliche und unerwartete Situationen können jeden Motorradfahrer innerhalb von Sekunden dazu zwingen, eine Notbremsung durchzuführen. Um auf einem Roller richtig zu bremsen, gibt es verschiedene Techniken, die je nach Art des Rollers (z. B. Fahrradroller, Motorroller) und den vorhandenen Bremsen variieren können. Hier sind einige grundlegende Tipps:

  1. Verwendung der Bremsen: Die meisten Roller haben Handbremsen, die entweder an den Lenkgriffen oder am Lenker angebracht sind. Einige Roller können auch eine Fußbremse haben. Übe mit beiden Bremsen, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sie funktionieren und wie stark sie bremsen.
  2. Gleichmäßig bremsen: Vermeide abruptes Bremsen, besonders wenn du schnell fährst. Bremse stattdessen allmählich und gleichmäßig, um eine sanfte Verzögerung zu erzielen. Dies hilft dabei, das Gleichgewicht zu halten und ein mögliches Sturzrisiko zu verringern.
  3. Gewichtsverteilung: Verlagere dein Gewicht beim Bremsen nach hinten, um das Vorderrad zu entlasten. Dies hilft, ein mögliches Übersteigen des Lenkers zu verhindern. Achte darauf, dass du dennoch das Gleichgewicht behältst.
  4. Antizipieren und vorausschauend fahren: Versuche, potenzielle Gefahren und Bremspunkte im Voraus zu erkennen, um rechtzeitig und kontrolliert bremsen zu können. So kannst du abrupte Bremsmanöver vermeiden.
  5. Training und Übung: Suche einen sicheren Ort wie einen leeren Parkplatz oder ruhige Straße, um das Bremsen zu üben. Starte mit niedriger Geschwindigkeit und steigere sie allmählich, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wie dein Roller beim Bremsen reagiert.
  6. Wartung der Bremsen: Stelle sicher, dass deine Bremsen regelmäßig gewartet werden, um ihre Wirksamkeit zu erhalten. Überprüfe die Bremsbeläge, die Bremsflüssigkeit (falls zutreffend) und stelle sicher, dass alles ordnungsgemäß funktioniert.

Achtung: Diese Tipps dienen als grundlegende Anleitung zum Bremsen auf einem Roller. Es ist wichtig, die spezifischen Anweisungen und Empfehlungen des Herstellers in der Bedienungsanleitung deines Rollers zu beachten, da die Bremsen je nach Modell variieren können.Der ADAC gibt noch mehr Tipps zum richtigen Bremsen. Hier kommt ihr zu den Empfehlungen des ADAC. /rako