Straßenbaubeiträge: Einsendeschluss von Unterschriften

Der Widerstand gegen die umstrittenen Straßenbaubeiträge wird immer größer:

Kein seltener Anblick auf den Straßen im Märkischer Kreis: Schlaglöcher wohin das Auge fällt.
© Symbolbild, pixabay @Kasman

In ganz NRW sind inzwischen rund 377.000 Unterschriften gegen diese Beiträge zusammengekommen - Anfang April ist jetzt Einsendeschluss! In Hemer hat der Seniorenbeirat kräftig bei der Unterschriften-Sammlung mitgeholfen. Der Bund der Steuerzahler will, dass die Landesregierung diese Beiträge abschafft.

Gerade ältere Menschen werden vor große Probleme gestellt: Denn wenn die vor Jahrzehnten gebaute Straße vor dem Haus plötzlich saniert wird, müssen sie oft tausende Euro nachzahlen. Wer aber älter als 70 Jahre ist, bekommt von den Banken keinen Kredit mehr - und muss unter Umständen sein Haus im hohen Alter noch verkaufen.

Weitere Meldungen