EM: Einsatzkräfte aus dem Märkischen Kreis sind bereit

Die Fußball-Europameisterschaft bedeutet für die Einsatzkräfte im Märkischen Kreis viel Arbeit. Sie haben auch Einsätze in Dortmund.

© Symbolbild, Pixabay @Rico_Loeb

Am Freitag startet die Fußball Europameisterschaft - dabei nehmen die Sicherheitskräfte im Märkischen Kreis eine besonders wichtige Rolle ein. So gilt bei der Polizei im Märkischen Kreis in dieser Zeit eine landesweite urlaubs -und dienstfrei Sperre. Aber auch Feuerwehr, Rettungsdienst und andere Hilfsorganisationen wie das Technische Hilfswerk stehen während der EM bereit. Haupteinsatztage sind der 15. und 25. Juni in Dortmund - dann sind mehr als 100 Einsatzkräfte aus dem Kreis im Einsatz. 200 weitere heimische Einsatzkräfte von Feuerwehr und Hilfsorganisationen sind in Bereitschaft. Ralf Wagener, Leitender Polizeidirektor und Abteilungsleiter: sagte vorab:

Wir möchten auch als Polizei ein guter Gastgeber sein.

"Einsatzkräfte sind wahre Helden"

Landrat Marco Voge lobte ihren Einsatz schon vorab. Während die Fernsehkameras auf die Fußballstars gerichtet sind, leisten die Einsatzkräfte eine wichtige Arbeit, sagte er.

Die eigentlichen Stars einer solchen Großveranstaltung sind aber unsere haupt- und ehrenamtlichen Einsatzkräfte. Sie stehen zwar nicht im Rampenlicht oder im Fokus der Öffentlichkeit, aber sie sind die stillen Macher und die wahren Helden. Denn: Kein Fußballfest ohne unsere Einsatzkräfte.

Auch viele Ehrenamtlich Einsatzkräfte sind über die Zeit der Fußball-EM im Einsatz: Von den etwa 3.800 Ehrenamtlichen bei Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und weiteren Hilfsorganisationen sind demnach fast alle während der Fußball-EM in Bereitschaft oder sogar im Einsatz.

Einsatzschwerpunkte in Iserlohn und Dortmund

Neben Dortmund liegt der Fokus auch auf Iserlohn, wo die italienische Mannschaft seit gestern ihr Base Camp aufgeschlagen hat. Für die Sicherheit auf dem Trainingsgelände sind private Sicherheitsdienste zuständig. Die Polizei behält zusätzlich die Public Viewing Standorte und das Schützenfest im Blick. Die örtlichen Einsätze werden im Kreis koordiniert.

Für mögliche Einsätze gab es schon im Vorfeld der EM mehrere Übungen zur Stärkung der Einsatzbereitschaft. Zum Beispiel gab es eine Dekontaminationsübung in Hemer. Außerdem haben die Einsatzkräfte den Aufbau eines medizinischen Versorgungsplatzes geprobt. /ChS