Dauerregen im Märkischen Kreis hat Straßen überspült

Der Regen hält seit Dienstagabend (15.11.) an - und hat auch die Feuerwehren im Märkischen Kreis beschäftigt. So sieht es aktuell aus.

Dauerregen im Märkischen Kreis

Seit gestern Abend regnet es durchgehend im Märkischen Kreis. Trotz des Dauerregens ist die Lage aber weitestgehend ruhig, berichtet die Kreisleitstelle der Feuerwehr. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz hat eine Hochwasserinformation herausgegeben. An einzelnen Orten hatten sich sehr große Pfützen und Straßen. Vor allem Hemer und Menden waren betroffen.

Überspülte Straßen in Hemer

In Hemer war unter anderem die Freiwillige Feuerwehr Landhausen im Einsatz, um Wasser abzupumpen. Denn dort standen einige Straßen unter Wasser. Besonders die K16 zwischen der Dorfstraße und Am Osterbrauck war betroffen. Von den umliegenden Feldern war Regen und Schlamm auf die Straße gelaufen. Auch der Baubetriebshof wurde eingeschaltet, um die Straße zu reinigen. Außerdem wurden auch die Straße im Ohl, die Dorfstraße und die Landhauser Heide sowie der Apricker Weg überspült. Auch die Ampelanlage an der Mendener Straße/ Haupstraße ist ausgefallen. In Menden waren einige Nebenstraßen betroffen.

Auch in Kierspe war die Straße In der Grüne überspült.

Pegelstände der Flüsse im Märkischen Kreis

Die Pegel sind nach Angaben des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz zwar gestiegen - aber noch ist alles im grünen Bereich. Die Lenne hat in Altena die Meldegrenze noch nicht überschritten. Auch der Pegel der Volme an der Messstelle in Kierspe ist seit Dienstagnachmittag angestiegen. Auch dort ist der Pegel allerdings noch unterhalb des mittleren Hochwassers. /ChS

Weitere Meldungen