Umweltfreundliche Kunstrasenplätze

Sportplätze ohne Mikroplastik - die EU will, dass alle Kunstrasenplätze umweltfreundlicher werden.


© Stadt Iserlohn

Für die Sportvereine im Märkischen Kreis könnte das teuer werden, denn so einen Platz zu erneuern kostet 200.000 Euro. Das Sportbüro Iserlohn zum Beispiel ist für mehrere Kunstrasenplätze zuständig. Mikroplastik-Plätze auszutauschen geht nur, wenn es eine längere Übergangsfrist gibt. Die EU will den Sportplatzbesitzern nur drei Jahre Zeit geben. Für die SG Hemer wäre das kein Problem: die bekommt nächstes Jahr sowieso einen neuen, Mikoplastik-freien Platz. Der BSV Menden und Rot-Weiß Lüdenscheid bleiben erstmal gelassen. Sie wollen abwarten, ob und wie genau die Regelung von der EU beschlossen und am Ende umgesetzt wird.

Weitere Meldungen

ivw-logo