Ter Stegen: Jüngste DFB-Reise war ein «schwerer Schlag»

Madrid (dpa) - Beim FC Barcelona fest als Nummer eins eingeplant, in der deutschen Nationalmannschaft weiter Ersatz auf der Bank: Für Torhüter Marc-André ter Stegen ist diese Situation alles andere als einfach zu verstehen.

DFB-Keeper
© Christian Charisius (dpa)

National-Torhüter

Das verriet der 27-Jährige spanischen Medien während einer Werbeveranstaltung in Barcelona. «Es ist nicht leicht, eine Erklärung zu finden», sagte ter Stegen über seine ungewollte Reservistenrolle wie zuletzt beim EM-Qualifikationsspiel des Teams von Bundestrainer Joachim Löw in Nordirland (2:0).

«Ich gebe in jedem Spiel mein Bestes, um die Entscheidung schwerer zu machen. Ich versuche alles, um im Tor zu stehen. Aber diese Reise mit der Nationalelf war für mich ein schwerer Schlag», erklärte ter Stegen. Beide Partien hatte Kapitän Manuel Neuer vom FC Bayern bestritten, der jetzt bei 90 Länderspielen steht. Ter Stegen bleibt bei 22 Einsätzen für die Nationalmannschaft.

Löw hat ter Stegen nach der erneuten Reservistenrolle in Nordirland einen baldigen Einsatz in der Nationalelf versprochen. «Marc haben wir zugesagt, dass er auch seine Spiele kriegt. Das wird auch so sein», erklärte der Bundestrainer in Belfast. Nach der 2:4-Niederlage gegen die Niederlande wenige Tage zuvor hätte er aber nicht auch noch den Torhüter wechseln wollen, sagte Löw weiter.

Weitere Meldungen

ivw-logo