Tag des Hundes auf der Burg Altena: Erlebt Polizei- und Rettungshunde in Aktion

Wie arbeiten Polizei- und Rettungshunde? Das könnt ihr an diesem Sonntag (02.Juni) auf der Burg Altena erfahren: Beim „Tag des Hundes“.

: Die Spezialhunde der Sondereinheit Rettungshunde/Ortungstechnik der Feuerwehr Iserlohn sind auch im oberen Burghof zu Besuch.
© Oliver Schirmer / Feuerwehr Iserlohn

Vorführungen von Polizei- und Feuerwehrhunden in Altena

Wie arbeiten Polizei- und Rettungshunde? Das könnt ihr an diesem Sonntag (02. Juni) auf der Burg Altena erfahren: Beim „Tag des Hundes“. An diesem Aktionstag gibt es spannende Vorführungen von Polizei- und Feuerwehrhunden, einer Hundeschule sowie ein kreatives Angebot für die ganze Familie.

Begleitprogramm zur Ausstellung „Hunde. Treue Gefährten des Menschen“ in Altena

Das Angebot findet begleitend zur Ausstellung „Hunde. Treue Gefährten des Menschen“ statt. Diese Ausstellung zeigt die vielfältigen Rollen, die Hunde im Leben der Menschen spielen, und bietet interessante Hintergrundinformationen. Das kostenlose Angebot am Sonntag von 13 bis 18 Uhr bietet ein vielfältiges Programm mit Einblicken in den Bereich „Dogs in Jobs“. Besucher können aus erster Hand sehen, wie Hunde in verschiedenen Berufen eingesetzt werden und welche wichtigen Aufgaben sie übernehmen.

Polizisten auf vier Pfoten auf der Burg Altena

Unter anderem ausgebildete Spezialhunde von Polizei und Feuerwehr präsentieren im oberen Burghof ihr Können. Spannende Eindrücke ihrer besonderen Fähigkeiten und scharfen Sinne sind garantiert. Wer seinen eigenen Begleiter auf vier Pfoten mitbringen möchte, kann das gerne auf dem Außengelände der Burg Altena. In den Museen sind Hunde nicht erlaubt. Los geht es am 2. Juni um 14 Uhr mit den „Polizisten auf vier Pfoten“. Polizeihauptkommissar Christian Klimpel und Polizeioberkommissar Manuel Boike kommen mit ihren Diensthunden Ziva und Skyler. Die Hundeführer der Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis zeigen, wie die Hunde flüchtende Personen, wie zum Beispiel einen Einbrecher, stellen. Die beiden Hunde, die eine spezielle Ausbildung durchlaufen haben, gehören zur Rasse Malinois, einer Art des Belgischen Schäferhundes. Diese Rasse ist besonders gut geeignet für den Polizeidienst, den Schutzhundesport, die Fährtensuche, als Rettungshund und als Schutz- und Wachhund.

Dogs in Jobs: Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis gibt Einblicke in die Arbeit der Diensthunde
Dogs in Jobs: Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis gibt Einblicke in die Arbeit der Diensthunde.© Agnes Zelck / Märkischer Kreis
Dogs in Jobs: Die Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis gibt Einblicke in die Arbeit der Diensthunde.
© Agnes Zelck / Märkischer Kreis

Hundeschule aus Halver zeigt Tricks

Weiter geht es um 15 Uhr mit der Hundeschule "A-Ha!" aus Halver. Die Hunde und die Begleiterinnen um Anne Hahn präsentieren Kommandos, suchen nach versteckten Dingen und laufen einen Parcours. Die Hundeschule "A-Ha!" hat ihr Können bereits bei der Ausstellungseröffnung am Deutschen Drahtmuseum vorgestellt. 

Sondereinheit Rettungshunde der Feuerwehr Iserlohn

Die Sondereinheit Rettungshunde/Ortungstechnik der Feuerwehr Iserlohn startet ab 16 Uhr mit einer kurzen Vorführung von 20 Minuten. Von dieser Einheit gibt es nur noch zwei weitere in Nordrhein-Westfalen. Die Hauptaufgabe dieser Sondereinheit liegt in der Suche nach vermissten Personen unter Trümmern und in unwegsamem Gelände wie zum Beispiel in Waldgebieten.

Um Geschicklichkeit und feine Sinne der Vierbeiner geht es bei der Vorführung der Hundeschule A-Ha! aus Halver.
Um Geschicklichkeit und feine Sinne der Vierbeiner geht es bei der Vorführung der Hundeschule A-Ha! aus Halver.© Ursula Erkens / Märkischer Kreis
Um Geschicklichkeit und feine Sinne der Vierbeiner geht es bei der Vorführung der Hundeschule A-Ha! aus Halver.
© Ursula Erkens / Märkischer Kreis

Kreativ werden & Sonderausstellung entdecken

Parallel zu den Vorführungen gibt es ein Kreativangebot: Wer mag, kann Hunde aus Pfeifenputzern basteln und anschließend mit nach Hause nehmen .Weitere Arbeitsgebiete von Hunden gibt es in der begleitenden Ausstellung „Hunde. Treue Gefährten des Menschen“ zu entdecken, die noch bis zum 13. Oktober in den Museen Burg Altena und im Deutschen Drahtmuseum zu sehen ist. Hier gibt es auch Einblicke in den Bereich „Dogs in Jobs“, der am Veranstaltungstag thematisiert wird. Kostenlose Führungen durch die Sonderausstellung beginnen um 13 und 15 Uhr. Wer sich grundsätzlich für die Burg Altena interessiert, ist bei den offenen Führungen um 14 und 16 Uhr richtig. Am 2. Juni feiert Altena außerdem das Stadtfest rund um die Burg Holtzbrinck. Der Erlebnisaufzug begeht an dem Tag sein zehnjähriges Jubiläum mit Aktionen für die ganze Familie. (DoP)

Weitere Meldungen