Siku baut Stellen in Lüdenscheid ab

Die Spielzeugautofirma Siku in Lüdenscheid hat bekannt gegeben, dass sie Stellen abbaut. Das hat das Unternehmen gegenüber Radio MK bestätigt.

© Pixabay

Lüdenscheid: Stellenabbau bei Siku

Die Spielzeugautofirma Siku (Sieper GmbH) in Lüdenscheid baut Stellen ab. Das hat das Unternehmen gegenüber Radio MK bestätigt. Demnach hat Siku 10 Mitarbeiter in den Bereichen Logistik und Service gekündigt. Siku reagiert mit diesen Maßnahmen nach eigenen Angaben auf die aktuelle Auftragslage. Die Spielwarenbranche hat mit einer Konsumflaute zu kämpfen, heißt es. Die Menschen in Deutschland geben weniger Geld für Spielzeug aus. Außerdem ist die wirtschaftliche Lage schwierig. Die Hochzeit der Branche während der Pandemie ist durch aktuelle welt- und wirtschaftspolitische Entwicklungen beendet.

Auswirkungen der A45-Sperrung auf Siku in Lüdenscheid

Die Sperrung der A45 bei Lüdenscheid ist für das Unternehmen zwar nicht förderlich, aber auch nicht ausschlaggebend für die Kündigungen. Aktuell sind rund 160 Mitarbeiter am Standort Lüdenscheid beschäftigt. /RaK