Nach Cyberangriff: Stadt Menden kündigt Vertrag mit Südwestfalen IT

Nach dem Cyberangriff auf die Südwestfalen IT (SIT) im Oktober 2023 hat die Stadt Menden jetzt entschieden, den Vertrag mit der SIT über das Bibliotheksprogramm und dessen Betreuung zu kündigen.

© pixelnest, Getty Images

SIT-Vertrag für Bücherei in Menden gekündigt

Die Stadt Menden hat sich nach dem Cyberangriff auf die Südwestfalen IT im Jahr 2023 dazu entschlossen, den laufenden Vertrag zwischen der SIT und Dorte-Hilleke-Bücherei zu kündigen. In dem Vertrag geht es konkret um das Bibliotheksprogramm und dessen Betreuung.

Folgen des Cyberangriffs erschweren Veränderung in Menden

Die Dorte-Hilleke-Bücherei in Menden plant die Einführung eines neuen Datenaustauschverfahrens. Der Cyberangriff und die damit verbundenen Folgen verzögern allerdings diesen Prozess. Die Sicherheitsbedenken und die Wiederherstellung der betroffenen Daten nehmen Zeit in Anspruch und behindern somit die geplante Umstellung.

Neuer Anbieter für Mendener Bibliothek ist günstiger

Die Stadt Menden hat im Zuge der Suche nach Alternativen festgestellt, dass Hosting und Support des Bibliotheksprogramms bei einem anderen Hersteller nicht nur kostengünstiger, sondern auch qualitativ hochwertiger sind. Aus diesem Grund hat die Stadt bereits Mitte Februar den Vertrag mit der Südwestfalen IT gekündigt. Ein entsprechender Vertrag mit dem neuen Anbieter soll nun abgeschlossen werden, worüber am Mittwoch (13.03.) im Kulturausschuss der Stadt Menden gesprochen werden soll. / PaK

Weitere Meldungen