Milliardenschäden bei der Bahn auch im Kreis zu spüren

Bahnkunden im Märkischen Kreis müssen viel Geduld haben: durch die Flutkatastrophe sind allein in NRW sieben Regionalstrecken schwer beschädigt worden.

© pixabay

Bundesweit rechnet die Bahn mit rund 1,3 Milliarden Euro Schäden. Auch im Kreis sind die Folgen zu spüren. Bei uns besonders betroffen sind die Ruhr-Sieg-Strecke von Hagen über Iserlohn und Plettenberg nach Siegen und die RB52 von Hagen nach Lüdenscheid. Auf der RB52 werden als Ersatz-Busse eingesetzt. Nachdem die Bahn sich per Hubschrauber einen groben Überblick verschafft hat, sind jetzt Bauingenieure, Geologen und Statiker dabei, die Schäden im Detail aufzunehmen. Der Wiederaufbau wird Monate dauern, sagt die Bahn. Reisende sollten vorher ihre Verbindungen prüfen: Die Bahn informiert laufend über www.bahn.de/aktuell , die anderen Eisenbahnverkehrsunternehmen über das Portal zuginfo.nrw. Infos über den Busverkehr zwischen Hagen und Lüdenscheid gibt es unter: https://www.bahn.de/p/view/mdb/tp/tp_west/mdb_331441_210719_m2sa_kundeninfo_rb_52_sev_ehg-els_ab_20_07_2021_baw.pdf

Weitere Meldungen