Iserlohn: Mann wurde mehrmals angeschossen

Am Mittwochmorgen (23.11.) wurde ein Mann in Iserlohn-Letmathe durch Schüsse aus einer Polizeiwaffe verletzt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft bestätigt: Der 44-Jährige wurde insgesamt drei Mal getroffen - und muss noch mehrmals operiert werden.

© Radio MK

Der Mann war laut Polizei am Mittwoch in eine fremde Wohnung eingedrungen (Wir berichteten). Dort soll er eine 34 Jahre alte Frau mit einem Pflasterstein und einer Glasflasche bedroht haben. Die hinzugerufenen Polizeibeamten setzten laut Polizeibericht zunächst Pfefferspray ein - und schossen dann auf den Randalierer. Drei der Schüsse trafen und verletzten den Mann schwer, aber - wie es in einer gemeinsamen Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft hieß - nicht lebensgefährlich. Noch am Mittwoch wurde der 44-jährige im Krankenhaus operiert. Laut Staatsanwalt Gerhard Pauli sollen noch mehr Eingriffe nötig sein. Die Behörden ermitteln gegen den 44-Jährigen - und gegen den Polizisten, der geschossen haben soll.