Hemer senkt Straßenbaubeiträge

Erst einmal heißt es Aufatmen bei vielen Bürgern in Hemer: Sie müssen künftig zumindest nicht ganz so tief in die Tasche greifen, wenn die Straße vor ihrem Haus saniert wird.

© IG Bau

Am Abend hat der Hauptausschuss mit deutlicher Mehrheit beschlossen, dass die Straßenbaubeiträge - so weit es geht - reduziert werden. Rechtlich ist es in NRW noch möglich, dass Anwohner sich an der Sanierung beteiligen müssen: Das kann im Einzelfall sehr teuer werden - und bis einige zehntausend Euro kosten. In Hemer haben sich die Politiker jetzt mehrheitlich gegen den Bürgermeister durchgesetzt - der sieht wegen der fehlenden Einnahmen Lücken im städtischen Haushalt. Die endgültige Entscheidung über die Reduzierung der Anliegerbeiträge trifft der Stadtrat am kommenden Dienstag - das gilt aber nur noch als Formsache. Die Straßenausbaubeiträge stehen NRW-weit in der Kritik - auch der Landtag muss sich auf Druck einer Volksinitiative erneut mit dem Thema beschäftigen.

Weitere Meldungen

ivw-logo