Edin Terzic verlässt BVB

Der Mendener und der Dortmunder Fußballverein gehen ab sofort getrennte Wege.

Der Trainerposten könnte in Händen eines Mannes aus dem Märkischen Kreis bleiben.

Die Nachricht kam plötzlich: Der Mendener Edin Terzic ist nicht mehr Trainer von Borussia Dortmund. Das verkündete er selbst in einer Videobotschaft auf den Social Media-Kanälen des Vereins. Terzic hatte im Dezember 2020 vorübergehend den Trainerposten beim BVB übernommen. Nach einer kurzen Pause kehrte er 2022 zurück auf den Cheftrainerposten.


Emotionale Abschiedsbotschaft von Terzic

In der Videobotschaft wirkte Terzic sehr emotional. Er sagte:

Ich weiß jetzt nicht, zum wievielten Mal ich versuche, die richtigen Worte zu finden. Aber es bleibt brutal schwer für mich.

Nach dem Champions-League-Finale habe er sehr offene und ehrliche Gespräche mit der Vereinsführung geführt. Im Anschluss sei in ihm der Entschluss gereift, den Posten an jemand neues abzugeben.

Şahin könnte Nachfolger werden

Nachfolger von Terzic könnte ebenfalls ein Mann aus dem Märkischen Kreis werden: Noch-Co-Trainer Nuri Şahin könnte Berichten der "Sportschau" zufolge neuer Trainer des BVB werden. Şahin wurde in Lüdenscheid geboren und wuchs in Meinerzhagen auf. Dort, beim RSV Meinerzhagen, hatte er mit vier Jahren das Fußball-Spielen begonnen. Noch gibt es allerdings keine Bestätigung, ob Şahin wirklich Nachfolger von Terzic wird. /ChS

Weitere Meldungen