Abkochgebot für Trinkwasser in Plettenberg

Im Bruch- und Lehmweg in Plettenberg müsst ihr aktuell euer Trinkwasser abkochen. Noch ist nicht klar, für wie lange das Abkochgebot gilt.

© Symbolbild, Pixabay

Regelmäßig wird das Leitungswasser untersucht. In Plettenberg hat diese Routineuntersuchung des Kreisgesundheitsamtes jetzt ergeben: Das Leitungswasser am Bruch- und am Lehmweg in Plettenberg ist mit schädlichen Bakterien verunreinigt. Deshalb gilt ein Abkochgebot. Wie lange das andauert, ist noch unklar. Es müssen erst noch weitere Tests gemacht werden. In der Zwischenzeit sind schon erste Schritte zur Problemlösung eingeleitet worden - so ist das Wasser zur Desinfektion zum Beispiel gechlort worden. Das Wasser kann also jetzt nach Chlor riechen.

Abkochgebot in Plettenberg: Das müsst ihr jetzt beachten

  • Benutzt nur abgepacktes oder abgekochtes Wasser zum Trinken, zur Lebensmittelzubereitung, zum Zähneputzen und bei Kontakt mit offenen Wunden
  • Wasser gilt nur als abgekocht, wenn ihr es sprudelnd aufgekocht habt
  • Zum Händewaschen oder Duschen und Baden könnt ihr das Wasser verwenden
  • Zum Wäschewaschen könnt ihr das Wasser auch verwenden, wenn ihr die Wäsche bei mindestens 40 Grad wascht
  • Auch Geschirr aus dem Geschirrspüler ist kein Problem, wenn die Spülmaschine bei mehr als 60 Grad lief
  • Für gefährdete Personen und Säuglinge sollte Geschirr nur mit abgekochtem Wasser verwendet werden

Weitere Meldungen